Vortrag von Gunter Demnig in München
am 24.3.2006 in der Hochschule für Musik und Theater.

Zum "offenen Gespräch" über "Neue Formen des Gedenkens", zu dem die Stadt München eingeladen hatte, präsentierte die Initiative STOLPERSTEINE für München 54 gespendete STOLPERSTEINE auf den Stufen zum Konferenzort, Meiserstraße 10, der damaligen Parteizentrale der NSDAP.
[Pressetext]

Infotisch der Initiative STOLPERSTEINE München
am 21./22.7.06 in der Fußgängerzone in München.

Al Koppel hat in seiner Rede in München am 11.11. 2004 "verboten", dass die Namen seiner Familie auf die Gedenktafel für sämtliche Münchner Opfer des Holocaust gesetzt werden.

Peter Jordan schrieb in einem Brief vom Januar 2005 an die Präsidentin der IKG, Charlotte Knobloch, ... "dass ich es nicht genehmige die Namen meiner Verwandten auf dem Denkmal zu zeigen"

Artikel im Münchner Merkur dazu vom 29.12.06

8. Dezember 2006: die Studentenvertretung der Hochschule für Musik und Theater München veranstaltet einen Musikabend unter dem Titel:
"Studenten stolpern über die NS-Vergangenheit.
Eine Auseinandersetzung in Musik, Wort und Tanz"

Studierende und Lehrer gestalten den Abend in verschiedenen Räumen des Hauses.