Stolpersteine    

          Aktuell          

   Engagement     

        Chronik         

          Archiv          

             Foto           

        Kontakt          

zurück

Auswahl
 Presse
 Dokumente
Stolpersteine in München

Infotisch in der Fußgägerzone München


Die „Initiative STOLPERSTEINE München”  informiert

am Freitag, den 21. Juli,
zwischen 14.30 und 18.30 Uhr

und

am Samstag, den 22. Juli,
zwischen 10.30 und 14.30 Uhr

in der Theaterstraße Ecke Viscardigasse

mit einem Informationsstand die Bürgerinnen und Bürger über Hintergrund und Ziel ihrer Arbeit.

Seit dem Verbot der Verlegung von „Stolpersteinen“ durch den Stadtrat im Juni 2004 setzt sich die Initiativgruppe dafür ein, dass auch in München diese Erinnerungszeichen vor den Häusern der Menschen verlegt werden, die während der Nazizeit verschleppt und ermordet wurden.


Spontan kamen Menschen auf den Stand zu und berichteten, wie sie die Verlegung in der eigenen Stadt miterlebt hatten. Andere waren überrascht und verwundert als sie erfuhren, dass es in München ein Verbot der Verlegung gibt.

Ob aus Berlin, Hamburg oder Köln, keiner der Besucher Münchens hatte aufgrund eigener Erfahrungen Verständnis für die Position des Münchener Stadtrats zu "Stolpersteinen".

Ort dieser positiven Erfahrungen war die Ecke Theatiner-Straße/Viscardigasse. Dort errichtete die "Initiative Stolpersteine München" am Freitag und Samstag einen Informationsstand.

Ziel war es die Münchener über die Initiative und die Bedeutung der "Stolpersteine" aufzuklären. Viele Münchener sahen an diesem Stand erstmals den aus einer Messingplatte (10cm X10 cm) mit Namen und Daten des Opfers bestehenden Gedenkstein.

Am Stand der Initiative konnten sich Passanten auch in Listen für die Unterstützung der Verlegung von Stolpersteinen in München eintragen. Viele nutzten diese Möglichkeit ihre persönliche Meinung zu äußern, so dass am Ende 25 volle Listen mit jeweils 20 Unterschriftenzeilen vorlagen.

Auch Werner Grube, Nazi-Vefolgter und KZ-Überlebender, ließ es sich trotz seines hohen Alters und der tropischen Hitze nicht nehmen die Aktiven der Stolpersteine-Initiative am Stand zu unterstützen.

"Diese positive Resonanz vieler Münchener hat mich bestärkt weiterhin für eine Aufhebung des Ratsbeschlusses gegen die Verlegung der "Stolpersteine" zu arbeiten", erklärte Werner Grube in einer Pressemitteilung.

Foto: Der Infostand der Initiative Stolpersteine München an der Ecke Theatiner-Straße/Viscardigasse



Seite oben    Seite zurück